#UnteilbarBunt

Aktionen zum Internationalen Tag gegen Homo‑, Trans- und Interphobie (IDAHIT*)

Am 17. Mai dem Internationalen Tag gegen Homo‑, Trans- und Interphobie (IDAHIT*) erinnern Menschen rund um den Erdball mit vielfältigen Aktionen an den 17.05.1990, den Tag, an dem Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel ICD-10 der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestrichen wurde. Seitdem gilt sie offiziell nicht mehr als Krankheit. Die Aktionen zum IDAHIT* sind auch ein Zeichen der tiefen Verbundenheit mit allen Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und/oder ihrer geschlechtlichen Identität tagtäglich diskriminiert, pathologisiert und verfolgt werden. In über 70 Staaten der Erde werden Homosexuelle immer noch kriminalisiert und in 9 Staaten/Regionen sogar mit dem Tode bedroht. Die Landesverbände des LSVD veranstalten und koordinieren zusammen mit vielen weiteren Unterstützer*innen auch 2019 wieder bundesweit Aktionen IDAHIT*.

Geplante Aktionen und Veranstaltungen

  • Frankfurt, 04. Mai 2019, 20:00 Uhr (u.a. LSVD Hessen / ERMIS)
    Giannis Tsarouchis zum IDAHOT*
    ERMIS-Frankfurt feiert 21-jähriges Bestehen (3. Mai) und anlässlich des IDAHOT* 2019 (17. Mai) laden wir recht herzlich ins SWITCHBOARD ein, zu einem Abend über den Maler Giannis Tsarouchis (1910−1989).  Die Ausstellung mit ausgewählten Werken des Künstlers wird im SWITCHBOARD bis zum 18. Mai zu sehen sein. Die Veranstaltung findet im Switchboard Bar.Café Frankfurt, Alte Gasse 36 in 60313 Frankfurt statt.
  • Flensburg, 10.–17. Mai 2019 (u.a. LSVD Schleswig-Holstein)
    „Lieber Vielfalt #Flensbunt“ — Rainbow Day 2019
    Unter diesem Motto finden die diesjährigen Rainbow Days in Flensburg statt. Die Rainbow Days 2019 sind ein buntes, vielfältiges Programm, das der offene Arbeitskreis Vielfalt entwickelt hat. Die Schirmherrschaft haben der Vizepräsident des Schleswig-Holsteinischen Landtags Rasmus Andresen und der Familienminister des Landes Schleswig-Holstein, Dr. Heiner Garg übernommen. Der offene Arbeitskreis Vielfalt besteht aus einer Vielzahl an Flensburger Institutionen, Vereinen, Initiativen und Privatpersonen, die sich regelmäßig treffen, um geschlechtliche und sexuelle Vielfalt sichtbar zu machen, Diskriminierung und Vorurteile abzubauen und Akzeptanz und Respekt zu fördern. Maßgeblich unterstützt wird der Arbeitskreis vom Verein “SL-Veranstaltungen zur Förderung der Primärprävention e.V.” aus Flensburg, dem LSVD in Schleswig Holstein und dem Gleichstellungsbüro der Stadt Flensburg.
  • Hamburg, 13. Mai 2019, 19:00 Uhr (LSVD Hamburg u.a.)
    Podiumsdiskussion „Alles „Genderwahn“!? Rechtsextremistische und rechtspopulistische Angriffe auf LSBTI* in der Welt“
    Warum stehen gerade LSBTI* im Fokus von Rechtsextremist*innen und Rechtspopulist*innen? Ist die Situation überall gleich? Welche Parallelen, welche Unterschiede gibt es unter den Rechtsextremist*innen und Rechtspopulist*innen in Deutschland, Europa und der Welt? Stehen die Kämpfer*innen für LSBTI*-Rechte in einigen Ländern auf verlorenem Posten? Ist Fortschritt noch möglich oder müssen auch wir froh sein, das Erreichte bewahren zu können? Darüber diskutieren: Thomas Grumke (Politikwissenschaftler und Extremismusforscher), Stephanie Kuhnen (Journalistin und Projektmangerin), Gabriela Lünsmann (Rechtsanwältin und Mitglied im LSVD-Bundesvorstand). Moderation: Christian Testorf (Friedrich-Ebert-Stiftung). Anmeldung unter hamburg@fes.de erbeten. Eine gemeinsame Veranstaltung des LSVD Hamburg und der Friedrich-Ebert-Stiftung Hamburg im Rahmen des Internationalen Tages gegen Homo‑, Trans- und Interphobie (IDAHIT*) am 17.Mai 2019. Die Veranstaltung findet in der Zentralbibliothek Hühnerposten 1 in 20097 Hamburg statt.Weitere Informationen hier
  • Nürnberg, 15. Mai 2019, 19:00 Uhr (u.a. LSVD Bayern)
    Wie Phönix aus der Asche #QueereLesung
    Reden und Verstehen. Angelika Mayer-Rutz, psychologische Beraterin und Buchautorin, liest aus ihren Büchern “Bitte liebt mich, wie ich bin — Homosexuelle und ihre Familien berichten” und “Wie Phönix aus der Asche — Transsexuelle berichten”. Frau Mayer-Rutz steht nach der Lesung für Fragen rund um die Psychotherapie und zu queerem Leben zur Verfügung. Eine Veranstaltung des LSVD Bayern in Kooperation mit der AIDS-Hilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth e.V., Queer Franken und Fliederlich e.V. — queeres Zentrum Nürnberg im Rahmen des IDAHIT* am 17. Mai 2019. Die Lesung findet bei Fliederlich e.V. — queeres Zentrum Nürnberg, Sandstraße 1 in 90443 Nürnberg statt. Weitere Informationen hier
  • Köln, 16. Mai 2019, 18:30 Uhr (u.a. LSVD Bundesverband)
    Mehr Bildung, bitte! — 3. Diskussion am Vorabend zum IDAHOBIT
    Bildung spielt in der Aufklärung über schwul-lesbische, bisexuelle, trans* und intergeschlechtliche Lebensformen eine wichtige Rolle. Gleichermaßen steht dies seit geraumer Zeit immer wieder in der Kritik populistischer Argumentationsmuster. Neben der schulischen Bildung und der Erwachsenenbildung betrachten wir auch die Sensibilisierung für Fachkräfte in der Familienberatung und Geflüchtetenhilfe. Welche Ziele haben wir? Welche Vorbehalte gibt es und wie können wir mit ihnen umgehen? Es diskutieren: Marco Düsterwald (Landesverband der Volkshochschulen NRW), Anne Knauf (DGB NRW), Laura Becker (Queere Bildung), Dr. Elke Jansen (LSVD-Projekt „Beratungskompetenz Regenbogenfamilien“) und Lilith Raza (LSVD-Projekt „Queer Refugees Deutschland“). Eine gemeinsame Veranstaltung der VHS Köln und des LSVD Bundesverbands im Rahmen des Internationalen Tages gegen Homo‑, Bi‑, Trans- und Interphobie (IDAHOBIT) am 17. Mai 2019. Die Veranstaltung findet im FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstr. 29–33 in 50676 Köln statt.
  • Stuttgart, 17. Mai 2019, 11:00 Uhr (u.a. LSVD Baden-Württemberg)
    Informationsstand zum Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie auf der Königstraße
    Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie zeigen viele Menschen in der baden-württembergischen Landeshauptstadt öffentlich Flagge für eine Gesellschaft, die auf Vielfalt, Akzeptanz und Gleichberechtigung beruht. Von 11 bis 19 Uhr wird an einem Informationsstand auf der Königstraße (Höhe Büchsen-/Schulstraße) zum Dialog eingeladen. Eine gemeinsame Veranstaltung des IG CSD Stuttgart und des LSVD Baden-Württemberg
  • Potsdam, 17. Mai 2019, 12:00 Uhr (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)
    Regenbogenflaggenhissung zum Internationalen Tag gegen Homophobie, Biphobie und Transphobie am Brandenburger Landtag
    Die Hissung findet am Landtag Brandenburg, Alter Markt 1 in 14467 Potsdam statt. Eine gemeinsame Aktion des Landtages Brandenburg und des LSVD Berlin-Brandenburg.
  • Rostock, 17. Mai 2019, 12:00 Uhr (u.a. LSVD Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam)
    Aktion zum Internationalen Tag gegen Homo — und Transphobie auf dem Universitätsplatz in Rostock
    Lasst uns gemeinsam ein Zeichen gegen zunehmende Gewalt und Hetze setzen. Für ein solidarisches Miteinander in unserem Heimathafen Rostock. Eine gemeinsame Aktion des LSVD Mecklenburg-Vorpommern, des CSD Rostock und rat & tat e.V. Freundlich unterstützt von Bunt statt Braun e.V Rostock.
  • Augsburg, 17. Mai 2019, 13:00 Uhr (u.a. LSVD Bayern)
    Internationaler Tag gegen Homo, Bi, Inter & Transphobie “Keine Angts vor Vielfalt”
    Auch in diesem Jahr wird es in Augsburg den internationalen Tag gegen Homo‑, Bi‑, Inter- & Transphobie (IDAHIT*) geben. Zeigt mit uns Solidarität und steht ein für Vielfalt und GEGEN Diskriminierung, Gewalt, Mobbing und dergleichen! Keine Angst vor Vielfalt! Los geht es um 13 Uhr am Königsplatz neben dem Manzu-Brunnen mit verschiedenen Aktionen. Kommt mit uns ins Gespräch und gegen 14 Uhr startet die zentrale Kundgebung und wir schicken 175 Ballons in den Himmel und senden damit eine deutliche Botschaft in die Welt! Um 15:15 Uhr geht es mit einer Augsburger Stadtführung weiter…auf den Spuren von Lesben, Schwulen und queeren Menschen. 600 Jahre in 90 Minuten. Am Perlachturm wurden verurteilte Menschen, die ihre Homosexualität ausgelebt haben, bis zum Hungertot in Käfige gesperrt. Der Gang durch unsere Geschichte führt uns durch die Jahrhunderte, vorbei an Treffpunkten wie dem EKU 34 und dem Thing, wo eines der Augsburger Frauenzentren war. Wir enden an Stadtarchiv und Textilmuseum: Geschichte und Zukunft mit der Ausstellung Augsburg 2040. Um 17:15 Uhr startet im Textilmuseum eine Filmvorführung des Films “Pride”. Der LSVD Bayern unterstützt den Aktionstag.
  • Frankfurt, 17. Mai 2019, 14:00 Uhr (u.a. LSVD Hessen)
    IDAHOBITA* Frankfurt 2019
    Zum 17. Mai 2019, dem „Internationalen Tag gegen Homo‑, Bi‑, Inter*-, Trans*- & Asexuellenfeindlichkeit“ (IDAHOBITA*), veranstalten wir als Bündnis Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt wieder einen Aktionstag in der Frankfurter Innenstadt. Wir wollen an die überaus erfolgreiche Veranstaltung zum 17. Mai des letzten Jahres 2018 anknüpfen und wiedermal gemeinsam auf die Vielfalt geschlechtlicher Identitäten sowie sexueller Orientierungen aufmerksam machen, aber auch zugleich auf die Thematik der noch immer existenten und zum Teil stärker werdenden Stigmatisierung, Diskriminierung und Gewalt an LSBTIQ*.
    Dieses Jahr 2019 wollen wir dies in Form von 6 farbenfrohen Ständen, einer Bühne sowie verschiedenen Aktionen auf der Frankfurter Hauptwache, der Zeil sowie auf dem Klaus-Mann-Platz („Frankfurter Engel“) realisieren. Weitere Informationen zum Programm findet ihr hier.
  • Ludwigshafen, 17. Mai 2019, 15:00 Uhr (u.a. LSVD Baden-Württemberg)
    IDAHOBIT in Ludwigshafen
    Ab 15:00 Uhr gibt es Infostände u.a. mit der ILSE Rhein-Neckar. Im Anschluss um 17:00 Uhr ist eine Kundgebung am Rathaus Ludwigshafen geplant. Zum Abschluss findet um 18.00 Uhr in der Jugend- und Versöhnungskirche ein Regenbogengottesdienst statt.Veranstalter: CSD Rhein-Neckar
  • Görlitz, 17. Mai 2019, 15:30 Uhr (Koordination LSVD Sachsen)
    Sachsenweiter Rainbowflash #UnteilbarBunt auf dem Demianiplatz in Görlitz
    Wir holen den Rainbowflash auch dieses Jahr wieder nach Görlitz und zwar auf den Demianiplatz vor das Görlitzer Theater! Aber, um etwas auf Nachhaltigkeit und Müllvermeidung zu setzen wollen wir dieses Jahr keine Luftballons steigen lassen, sondern Seifenblasen.
    Wir sind der Meinung: Liebe verdient Respekt! Die Aktion der Linksjugend ’solid Görlitz findet auf dem Demianiplatz in 02826 Görlitz statt.
  • Wismar, 17. Mai 2019, 15:30 Uhr (LSVD Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam u.a.)
    Informationsstand und Rainbowflash zum Internationalen Tag gegen Homo, Bi- und Transphobie
    Als Zeichen für Solidarität sind wir ab 15:30 Uhr am Rathaus mit einem Informationsstand für alle vertreten, die ein Zeichen setzen möchten. Der Rainbowflash startet um 16:00 Uhr. Mit dem Steigen von bunten Luftballons wird Euch die Chance geben, Eure Wünsche für die Zukunft in den Himmel steigen zu lassen. Seid dabei und setzt zusammen mit uns ein Zeichen für ein freies Leben, egal mit welcher Sexualität. Denn wir alle sind Menschen, die ein Recht darauf haben, die Liebe leben zu lassen. Die Aktion findet Am Marktplatz19 in 23966 Wismar statt.
  • Bautzen, 17. Mai 2019, 16:00 Uhr (Koordination LSVD Sachsen)
    Sachsenweiter Rainbowflash “Unteilbar bunt!” auf dem Hauptmarkt in Bautzen
    Am 17.05 wollen wir gemeinsam unter dem Motto #UnteilbarBunt für Vielfalt, Menschenrechte und Respekt auf die Straße gehen. Die Aktion findet am Hauptmarkt in 02625 Bautzen statt. Ansprechperson vor Ort ist Jens Bitzka (Die Grünen in Bautzen). Der Flash in Bautzen wird von Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Bautzen-Budyšin durchgeführt. Mit der Unterstützung von vielen Freund*innen koordiniert der LSVD Sachsen die Aktionen zum sachsenweiten Rainbowflash.
  • Berlin, 17.Mai 2019, 16:00 Uhr (LSVD Berlin-Brandenburg u.a.)
    Kundgebung am Kaiser-Wilhelm-Platz zum Internationalen Tag gegen Homophobie, Biphobie und Transphobie
    Als Redner*innen konnten folgende Personen gewonnen werden: Angelika Schöttler (Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg), Margit Gottstein (Berliner Staatssekretärin für Verbraucherschutz und Antidiskriminierung), Pfarrer Michael Raddatz (Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Tempelhof-Schöneberg), Katrin Raczynski (Vorstandsvorsitzende des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg), Jennifer Michelle Rath (Trans*-Aktivistin), Imamin Seyran Ateş (Gründerin der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee) und Frank Wolf (Landesbezirksleiter der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Berlin-Brandenburg). Moderation: Jörg Steinert (Geschäftsführer des LSVD Berlin-Brandenburg). Im Anschluss an die Kundgebung wird eine Netzstation der Stromnetz Berlin GmbH in Regenbogenfarben gestaltet. Die Veranstaltung findet auf dem Kaiser-Wilhelm-Platz in 10827 Berlin statt.
  • Dresden, 17. Mai 2019, 16:00 Uhr (Koordination LSVD Sachsen)
    Sachsenweiter Rainbowflash #UnteilbarBunt — Kundgebung & Demonstration zum IDAHIT* an der Altmarkt-Galerie
    Unter dem Motto #UnteilbarBunt wollen wir gemeinsam zum 9. Sachsennweiten Rainbowflash mit unseren Partner*innen und vielen weiteren Unterstützer*innen ein Zeichen für Vielfalt in unserer Gesellschaft setzen. In Dresden führt der Gerede e.V. eine Kundgebung und Demonstration durch. Um 16:00 Uhr startet die Kundgebung, gegen 19:00 Uhr beginnt die Demo durch die Dresdner Innenstadt. Ansprechperson vor Ort ist Alexander Bahr (alexander.bahr@gerede-dresden.de). Die Kundgebung findet am Dr.-Külz-Ring 11 in 01067 Dresden statt. Mit der Unterstützung von vielen Freund*innen koordiniert der LSVD Sachsen die Aktionen zum sachsenweiten Rainbowflash.
  • Hamburg, 17. Mai 2019, 16:00 Uhr (LSVD Hamburg u.a.)
    11. Rainbowflash zum Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie
    Der LSVD Hamburg veranstaltet am Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie wieder einen Rainbowflash auf dem Hamburger Rathausmarkt. Die Vorbereitungen beginnen ab 16:00 Uhr, Ausgabe der Ballons und Karten für die Botschaften gegen Spende ab 18:00 Uhr. Helfende Hände sind herzlich willkommen! Unterstützt wird der Flash in Hamburg von einem breiten Bündnis aus über 80 Verbänden, Vereinen, Projekten und Einzelpersonen. Gemeinsam wollen wir ein Zeichen gegen die Diskriminierung und Verfolgung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* setzen. Grußwort: Dr. Melanie Leonhard, Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration. Die Veranstaltung findet auf dem Rathausmarkt in 20095 Hamburg statt.
  • Heidelberg, 17. Mai 2019, 16:00 Uhr (u.a. LSVD Baden-Württemberg)
    IDAHOBIT in Heidelberg
    Die Aktionen zum IDAHOBIT finden im Anatomiegarten, Hauptstraße 49 in 69117 Heidelberg statt. Mit dabei ist auch die ILSE Rhein-Neckar. Veranstalter: Queeres Netzwerk Heidelberg in Kooperation mit dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg
  • Neubrandenburg, 17. Mai 2019, 16:00 Uhr (u.a. LSVD Mecklenburg –Vorpommern Gaymeinsam)
    IDAHoBIT* 2019 in Neubrandenburg
    Geplant ist ein Flashmob und eine Fotoaktion. Dazu sollen sich möglichst viele Leute auf den sechs Stufen des HKB versammeln. Pro Stufe verteilen wir rote, orangene, gelbe, grüne, blaue oder violette Blätter. Das Ergebnis: eine lebendige Regenbogenflagge. Hierzu rufen wir möglichst viele Neubrandenburger*innen zur Teilnahme auf! Die Veranstaltung findet auf dem Marktplatz in 17033 Neubrandenburg statt. Die Aktion wird von der Initiative Rosa-Lila und queerNB organisiert.
  • Chemnitz, 17. Mai 2019, 17:00 Uhr (LSVD Sachsen u.a.)
    Sachsenweiter Rainbowflash #UnteilbarBunt auf dem Neumarkt in Chemnitz
    Am 17.05 wollen wir gemeinsam unter dem Motto #UnteilbarBunt für Vielfalt, Menschenrechte und Respekt auf die Straße gehen. Die Ballonausgabe zum 9. Sachsenweiten Rainbowflash findet ab 17:30 Uhr statt. Der Aufstieg der Ballons ist landesweit für 19:00 Uhr vorgesehen. Ansprechperson vor Ort ist Tom Haus aus dem Landesvorstand des LSVD Sachsen (sachsen@lsvd.de). Mit der Unterstützung von vielen Freund*innen koordiniert der LSVD Sachsen die Aktionen zum sachsenweiten Rainbowflash.
  • Leipzig, 17. Mai 2019, 17:00 Uhr (Koordination LSVD Sachsen)
    Sachsenweiter Rainbowflash #UnteilbarBunt auf dem Richard-Wagner-Platz
    Unter dem Motto #UnteilbarBunt findet in Leipzig der 9. Sachsenweite Rainbowflash statt. Der Flash auf dem Richard-Wagner-Platz wird von der Linken in Leipzig in Kooperation mit dem LSVD veranstaltet. Ansprechperson für die Aktion ist Daniel Knorr (Danielknorr@gmx.net)
  • Plauen, 17. Mai 2019, 17:00 Uhr (Koordination LSVD Sachsen)
    Sachsenweiter Rainbowflash UnteilbarBunt auf dem Theaterplatz in Plauen
    Die Linke in Plauen führt den Flash am Theaterplatz in Plauen durch. Ansprechperson für die Aktion ist Lars Legath (rainbowflash@colorido.de). Mit der Unterstützung von vielen Freund*innen koordiniert der LSVD Sachsen die Aktionen zum sachsenweiten Rainbowflash.
  • Quedlinburg, 17. Mai 2019, 17:00 Uhr (u.a. LSVD Sachsen-Anhalt)
    Rainbowflash zum IDAHOBIT auf dem Marktplatz in Quedlinburg
    Uns zieht es auch in diesem IDAHOBIT-Jahr aufs Land, um dort mit LSBTTI*-Themen präsent zu sein. Mit entsprechenden Redebeiträgen und einem bunten Rainbowflash sorgen wir in Quedlinburg für Aufmerksamkeit — für Akzeptanz und Gleichstellung! Eine gemeinsame Aktion des Jugendnetzwerk Lambda Mitteldeutschland und dem LSVD Sachsen-Anhalt
  • Saarbrücken, 17. Mai 2019, 17:00 Uhr (LSVD Saar)
    Neueröffnung der Beratungsstelle im LSVD-Checkpoint am IDAHOBIT*
    Die Räumlichkeiten des LSVD-Checkpoints wurden renoviert und ein einladender Bereich für die neue LSBTI-Beratungsstelle wurde eingerichtet. Bereits seit vielen Jahren führt der LSVD Saar ehrenamtlich Beratungen zu vielfältigen Themen, wie beispielsweise zum Coming-Out oder bei Erfahrungen mit Diskriminierung und Gewalt, durch. Die Beratungsstelle richtet sich an Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Intergeschlechtliche sowie deren Angehörige und an Fachkräfte und berät zu einer Vielfalt an Themen. Auch das Vermitteln zu weiteren Hilfsangeboten, Unterstützungsmöglichkeiten sowie zu unseren themenspezifischen Gruppen gehört zu ihren Aufgaben. Die Eröffnung findet in Anwesenheit von Staatssekretär Stephan Kolling und Oberbürgermeisterin Charlotte Britz im LSVD-Checkpoint, Mainzer Straße 44 in Saarbrücken statt.
  • Zwickau, 17. Mai 2019, 17:00 Uhr (Koordination LSVD Sachsen)
    Sachsenweiter Rainbowflash #UnteilbarBunt an der Innere Plaunschestr. / Ecke Dr. Friedrichsring
    Die Linke und der FDP Kreisverband in Zwickau führen die Aktion vor Ort durch. Ansprechperson ist Chris Prügner (chris_pruegner@web.de). Mit der Unterstützung von vielen Freund*innen koordiniert der LSVD Sachsen die Aktionen zum sachsenweiten Rainbowflash.
  • Wurzen, 17. Mai 2019, 17:00 Uhr (Koordination LSVD Sachsen)
    Sachsenweiter Rainbowflash #UnteilbarBunt und Infostand auf dem Markt in Wurzen
    Im Rahmen des Internationalen Tag gegen Homo‑, Bi‑, Trans*- und Inter*feindlichkeit (IDAHIT*) schaffen wir mit einer Aktionswoche Sichtbarkeit von Geschlechtervielfalt.
    Von 17:00 bis 19:00 Uhr startet der Rainbowflash + Infostand mit Redebeiträgen: Wir zeigen öffentlich Präsenz und setzen ein Zeichen gegen Homo‑, Bi‑, Trans*- und Inter*feindlichkeit. Seid dabei!
    Ab 19.30 Uhr findet eine Lesung statt. Eine gemeinsame Aktion des Netzwerks für Demokratische Kultur, RosaLinde und der LAG Queeres Netzwerk Sachsen. Mit der Unterstützung von vielen Freund*innen koordiniert der LSVD Sachsen die Aktionen zum sachsenweiten Rainbowflash.
  • Stuttgart, 17. Mai 2019, 17:45 Uhr (u.a. LSVD Baden-Württemberg)
    Kundgebung auf dem Kronprinzplatz anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie
    Im Rahmen der Kundgebung werden bunte Luftballons als auffälliges Zeichen der Erinnerung sowie der eindringlichen Mahnung in den Himmel steigen. Frei nach dem Motto: Wir lassen gemeinsam Homophobie sowie Transphobie fliegen und die gesellschaftliche Akzeptanz steigen! Seid dabei und beteiligt euch. Die Kundgebung findet auf dem Kronprinzplatz (Höhe Büchsenstraße) in Stuttgart statt.
  • Hannover, 17. Mai 2019, 18:00 Uhr (LSVD Niedersachsen-Bremen u.a.)
    Rainbowflash 2019 auf dem Opernplatz — Niedersachsen macht sich stark für Vielfalt
    Gemeinsam mit allen Menschen aus Hannover wollen wir am 17. Mai 2019 für Akzeptanz und gesellschaftlichen Zusammenhalt streiten und das Miteinander stärken. Wir freuen uns auf folgende Grußworte: Sozialministerin Dr. Carola Reimann (SPD), Dipl. Soz.-Päd. Hülya Feise (Projektleitung gEMiDe e.V). Die Ballonausgabe beginnt um 18:00 Uhr, der Flash ist für 19:00 angedacht. Der RainbowFlash in Hannover ist eine Kooperation von Gaymeinsam für Hannover e.V. und dem LSVD Niedersachsen-Bremen. Die Aktion findet auf dem Opernplatz in 30159 Hannover statt.
  • Köln, 17. Mai 2019, 18:00 Uhr (u.a. LSVD NRW)
    Performances und Flashmob zum IDAHOBIT
    Auf dem Bahnhofsvorplatz (Domseite) werden junge Künstler*innen verschiedene künstlerische Performances, die sich mit dem Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt auseinandersetzen geben. Zum anschließenden FlashMob soll sich der Bahnhofsvorplatz in ein Meer von Regenbogenfahnen verwandeln und die größte Länderfahne der Welt, auf denen alle Staaten abgebildet sind in denen Homosexualität verfolgt und bestraft werden wird auch erscheinen. Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums der Entstehung des CSD beim Stonewall Inn in New York wird der IDAHOBIT am 17.05.19 mit einem Flugzeug über den Dächern von Köln sichtbar sein. Eine Aktion des Cologne Pride und der queeren Vereine in Köln
  • Pirna, 17. Mai 2019, 18:00 Uhr (Koordination LSVD Sachsen)
    Sachsenweiter Rainbowflash #UnteilbarBunt auf dem Marktplatz in Pirna
    Der CSD Pirna e.V. führt den Flash gemeinsam mit dem Alternativen Kultur- und Bildungszentrum – AkuBiZ durch. Ansprechperson für die Aktion ist Christian Hesse (christian.hesse@csd-pirna.de). Mit der Unterstützung von vielen Freund*innen koordiniert der LSVD Sachsen die Aktionen zum sachsenweiten Rainbowflash.
  • Schwerin, 17. Mai 2019, 18:30 Uhr (u.a. LSVD Mecklenburg-Vorpommern Gaymeinsam)
    Rainbowflash zum IDAHOT 2019
    Als Zeichen für Solidarität sind wir ab 18 Uhr auf dem Marktplatz mit einem Informationsstand für alle vertreten, die ein Zeichen setzen möchten. Eine kleine Rede mit dem Steigen von bunten Luftballons wird Euch die Chance geben, mehr über dieses Thema zu erfahren und Wünsche für die Zukunft in den Himmel steigen zu lassen. Seid dabei und setzt zusammen mit uns ein Zeichen für ein freies Leben, egal mit welcher Sexualität. Denn wir alle sind Menschen, die ein Recht darauf haben, die Liebe leben zu lassen. Die Aktion findet auf dem Marktplatz in Schwerin statt.


Teile diesen Beitrag: