Roma Biennale in Berlin unter dem Motto COME OUT NOW!

LSVD im Bündnis Solidarität mit den Sinti und Roma Europas

Anlässlich des Welt-Roma-Tages lud das Bündnis für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas zur ersten selbstorganisierten Roma-Biennale von und mit Künstler*innen aus ganz Europa unter dem Titel COME OUT NOW! ein. Sie fand vom 7. bis zum 10. April 2018 im Berliner Maxim Gorki Theater statt. Mit dem ROMADAY wird alljährlich an den ersten Welt-Roma-Kongress am 8. April 1971 erinnert und damit der Anfang der weltweiten Emanzipationsbewegung der Roma und Sinti gewürdigt. Am Sonntag, 8. April, wird es einen Umzug vom Sinti und Roma-Denkmal über DAS Brandenburger Tor und Unter den Linden zum Maxim Gorki Theater geben. Zwischen 13.00 und 14.00 Uhr werden vor dem Denkmal einzelne Vertreter*innen des Bündnisses und Gäste zu Wort kommen. Dazu zählen auch die Redner*innen Jana Mechelhoff-Herezi von der StiftungDenkmal, Dotschy Reinhardt vom Landesrat der Roma und Sinti, RomnoKher Berlin-Brandenburg e.V., Helmut Metzner vom LSVD Bundesverband, Micky Fuhrmann vom Zentralrat der Juden in Deutschland, Hamze Bytyci vom RomaTrial, die Zeitzeugen Petra und Franz Michalski und Romeo Franz von der Hildegard Lagrenne Stiftung.

 

 

Fotos: © Nihad Nino Pušija 

Tags: