Pride in Tunesien?

Tunis zu Gast in Köln © Hirschfeld-Eddy-StiftungLSBTIQ*-Menschenrechtsverteidiger*innen aus Tunis zu Gast in Köln

Die Hirschfeld-Eddy-Stiftung hat in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung e.V. zum ColognePride 2017 vier Menschenrechtsverteidiger*innen aus Tunis nach Köln eingeladen. Bei einer öffentlichen Podiumsdiskussion schilderten sie eindrucksvoll die schwierige menschenrechtliche Situation für LSBTIQ* in Tunesien. Sie berichteten aber auch über erste positive Entwicklungen in dem nordafrikanischen Land. In Köln nahmen sie an einer Konferenz mit lesbischen und queeren Aktivist*innen aus anderen Partnerstädten teil, hissten mit der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Regenbogenflagge am Rathaus und waren in der Fußgruppe des LSVD NRW beim Cologne Pride  dabei. Es war für alle Beteiligten ein informatives und aufregendes Wochenende, bei dem auch das Feiern nicht zu kurz kam.

Hirschfeld-Eddy-Foundation in cooperation with Heinrich Boell Foundation invited four human rights activists from Tunis to Cologne to participate in ColognePride 2017. During a public panel discussion they described the difficult situation of LGBTIQ* in Tunisia, but reported also on slight positive progress. They participated in a conference with lesbian and queer activists from other sister cities, hoisted the Rainbow flag together with our lord mayor Henriette Reker at the historic Town Hall and walked with the regional LSVD group in the pride demo. For all involved, it was an exciting weekend with a lot of information and good times to celebrate.

Guido Schäfer

Hirschfeld-Eddy-Stiftung

Tags: , ,