Verabschiedung von Lisa Green

Unendlichen Dank für jahreslanges ehrenamtliches Engagement und die LSVD-Vertretung bei NELFA

Dr. Lisa GreenIm März 2017 wird Lisa Green ihr Amt als Vertretung des LSVD beim Network of European LGBTIQ* Families Associations (NELFA) abgeben. Wir danken ihr sehr, sehr herzlich für ihre Energie, Power und Zeit in den vielen Jahre des ehrenamtlichen Engagements, für die rechtliche und gesellschaftliche Anerkennung von Regenbogenfamilien.

Sie schreibt: „Ich schaue auf acht spannende Jahr zurück inklusive der vier bisherigen internationalen Regenbogenfamilien-Konferenzen, bei der ich immer mehrere Workshops zum Thema Kinder stärken und/oder Trennung in Regenbogenfamilien gehalten habe“. Außerdem hat Lisa NELFA zu einer in Brüssel ansässigen NGO mitaufgebaut, Netzwerke mit vielen internationalen LGBT-Aktivistinnen geknüpft und den LSVD bei allen bisherigen Jahresversammlungen der NELFA vertreten.

„Es war für mich eine Ehre, das Vertrauen des LSVD-Bundesvorstands für diese Aufgabe erhalten zu haben, eine Freude, die mir viel Lebenssinn gegeben hat, und ein Geschenk, so viele wertvolle Erfahrungen machen zu dürfen. Nun wachsen die Anforderungen in anderen Lebensbereichen so an, dass ich einfach einsehen muss, dass meine Zeit für ein ehrenamtliches Amt in diesem Ausmaß leider nicht mehr ausreicht.“ Der LSVD verabschiedet sich schweren Herzens von Lisa und ist gespannt auf Björn Sieverding als sehr guten und engagierten Nachfolger für die NELFA-Arbeit.

Wir freuen uns zudem, dass Lisa Green dem LSVD als Fachfrau für die Belange von Regenbogenfamilien zur Verfügung steht und wünschen ihr alles erdenklich Gute.

Elke Jansen (LSVD-Regenbogenfamilienprojekt) und Klaus Jetz (LSVD-Geschäftsführer)

 

Tags: , ,