LSVD unterstützt CEDAW-Allianz

CEDAW-Allianz Gruppenbild (c) FrauenratMitarbeit am Bericht der Zivilgesellschaft zur Frauenrechtskonvention

Im Juni 2015 hat die Bundesregierung den kombinierten 7. und 8. Staatenbericht zur Verwirklichung des UN-Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau vorgelegt. Der Bericht ist seitdem als Bundestagsdrucksache 18/5100 der Öffentlichkeit zugänglich. Der Deutsche Frauenrat hat zivilgesellschaftliche Organisationen eingeladen, zu diesem Bericht einen Alternativbericht zu erarbeiten, der die Ausführungen der Bundesregierung kritisch kommentiert.

Am 27.11. wurde in einem Dialogforum die CEDAW-Allianz gegründet und eine Verfahrensordnung zur Erstellung des Berichts sowie dessen Struktur festgelegt. Der LSVD wird in vier der insgesamt sieben Arbeitsgruppen mitarbeiten, die Teile des Berichtes verfassen: In der AG Gesundheit wird dies Bundesvorständin Gabriela Lünsmann sein, in der AG Bildung und Rollenstereotype Pressesprecher Markus Ulrich, in der AG Internationales Bundesvorständin Uta Schwenke und in der AG Gewalt gegen Frauen Bundesvorständin Henny Engels.

Henny Engels wird zudem die Gruppen der LBTTIQ-Organisationen in der Redaktionsgruppe vertreten. Bis Ende Februar sollen sich die Arbeitsgruppen konstituieren. Der Alternativbericht muss dem CEDAW-Ausschuss im Januar 2017 zugeleitet werden. Für die Mitglieder des Ausschusses sind die Ausführungen der Zivilgesellschaft eine wichtige „Lesehilfe“ zur Überprüfung des Staatenberichtes.

Henny Engels
LSVD-Bundesvorständin

email

Tags: ,